Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Allgemeine Informationen

Das Bundesgesetz über Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung ist seit dem 1. Februar 2003 in Kraft. Es handelt sich um ein befristetes Impulsprogramm, das die Schaffung zusätzlicher Plätze für die Tagesbetreuung von Kindern fördern soll, damit die Eltern Erwerbsarbeit bzw. Ausbildung und Familie besser vereinbaren können.

Erste Verlängerung des Impulsprogramms - 2011-2015

Das Parlament hat am 1. Oktober 2010 die Verlängerung des Impulsprogramms um vier Jahre bis zum 31. Januar 2015 beschlossen und dazu einen neuen Verpflichtungskredit von 120 Millionen Franken bewilligt.

Erlass einer Prioritätenordnung für 2013-2014
Da der für die 1. Verlängerung des Impulsprogramms zur Verfügung stehende Kredit nicht bis Ende Januar 2015 ausreicht, hat das Eidgenössiche Departement des Innern (EDI) auf den 1. Januar 2013 eine Prioritätenordnung erlassen, mit der eine möglichst ausgewogene regionale Verteilung der Mittel erreicht werden soll.

Zweite Verlängerung des Impulsprogramms - 2015-2019

Das Parlament hat am 26. September 2014 die Verlängerung des Impulsprogramms um vier Jahre bis zum 31. Januar 2019 beschlossen und dazu einen neuen Verpflichtungskredit von 120 Millionen Franken bewilligt.

Das Bundesgesetz ist per 1. Februar 2015 in Kraft getreten. Neue Gesuche können vom 1. Februar 2015 an eingereicht werden. Gesuche können jedoch nur für Einrichtungen eingereicht werden, die ab dem 1. Februar eröffnen oder ihr Angebot wesentlich erhöhen.

Aktuell

Bilanz nach 13 Jahren (2016)

Typ: PDF
Bilanz nach 13 Jahren (2016)
Gültig ab 02.03.2016 | Grösse: 262 kb | Typ: PDF

Prüfungsbericht der Eidgenössischen Finanzkontrolle (2015)

Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) hat beim Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV), Ressort Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung, im November und Dezember 2014 eine angemeldete Revision durchgeführt, dies gestützt auf die Artikel 6 und 8 des Bundesgesetzes über die Eidgenössische Finanzkontrolle. Die Prüfung ist durch drei Gespräche mit kantonalen Behörden im September 2015 ergänzt worden.

Typ: PDF
Zusammenfassung
Gültig ab 27.11.2015 | Grösse: 33 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Prüfungsbericht EFK
Gültig ab 27.11.2015 | Grösse: 433 kb | Typ: PDF

Liste der bewilligten Gesuche (Stand 31.01.2016)

Typ: PDF
Kindertagesstätten
Letzte Änderung: 15.02.2016 | Grösse: 409 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Einrichtungen für die schulergänzende Betreuung
Letzte Änderung: 15.02.2016 | Grösse: 274 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Strukturen für die Koordination der Betreuung in Tagesfamilien
Letzte Änderung: 15.02.2016 | Grösse: 39 kb | Typ: PDF

Verteilung der bewilligten Gesuche auf die Kantone und Gemeinden (Stand 31.01.2016)

Verteilung der bewilligten Gesuche auf die Kantone
Verteilung der bewilligten Gesuche pro 100‘000 Kinder
(0 – 15 Jahre) auf die Kantone
Verteilung der bewilligten Gesuche auf die Gemeinden

Verteilung der neu geschaffenen Plätze auf die Kantone (Stand 31.01.2016)

Verteilung der neu geschaffenen Plätze auf die Kantone
Verteilung der neu geschaffenen Plätze pro 100‘000 Kinder (0 – 15 Jahre) auf die Kantone

Letzte Änderung: 02.03.2016

Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche



http://www.bsv.admin.ch/praxis/kinderbetreuung/01153/index.html?lang=de