Finanzen der Arbeitslosenversicherung (ALV)

Nach dem Inkrafttreten eines neuen Arbeitslosenversicherungsgesetzes 1984 konnte bei tiefen Beitragssätzen bis 1990 eine Kapitalreserve aufgebaut werden. Ende 1992 war die ganze Reserve verbraucht. Beitragserhöhungen 1993 und 1995 sowie Senkungen 2003 und 2004 sind aus dem Verlauf der Einnahmen erkennbar. Ab 2009 stiegen die Ausgaben infolge der ungünstigen Wirtschaftsentwicklung wieder an. Der Kapitalstand lag Ende 2010 bei -6,3 Mrd. Franken. 2011 wurden deshalb die Beitragssätze auf 2,2 % erhöht und gleichzeitig trat die 4. Revision mit verstärktem Versicherungsprinzip, Beseitigung von Fehlanreizen und rascher Wiedereingliederung in Kraft. Seit 2011 schliesst die ALV wieder mit positiven Ergebnissen ab.

Letzte Änderung 30.05.2017

Zum Seitenanfang