Nationale Konferenz zur Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Behinderung - Konferenz II: 18. Mai 2017

Regula Ruflin, Urs Germann, Pierre Vallon, Elisabeth Striffeler, Thomas Pfiffner, Roland Müller, Doris Bianchi, Marc Gasche, Adriano Previtali (v.l.n.r.)
Regula Ruflin (Moderation), Urs Germann, Pierre Vallon, Elisabeth Striffeler, Thomas Pfiffner, Roland Müller, Doris Bianchi, Marc Gasche, Adriano Previtali (v.l.n.r.)
© BSV

Teilnehmende 

Sozialpartner, Behindertenverbände, Ärztinnen und Ärzte, Sozial- und Privatversicherungen sowie interkantonale Konferenzen und Bundesstellen. Neben nationalen Dachverbänden, wie bereits an der ersten Konferenz, sind auch Organisationen aus der Praxis, Unternehmen und Menschen mit Beeinträchtigungen vertreten. Dem Inhalt und Ziel entsprechend werden verschiedene Akteure aus allen Landesteilen und Sprachregionen berücksichtigt. Die Teilnehmenden werden vom BSV und den Dachorganisationen eingeladen.

Inhalt

Im Zentrum steht der praxisorientierte Austausch. In sieben Workshops werden Praxisbeispiele präsentiert. Diese werden diskutiert und auf ihre Weiterentwicklung und Übertragbarkeit in anderen Branchen und Kantonen geprüft.

Die sieben Workshops

Ziel

Die Teilnehmenden definieren konkrete Möglichkeiten zur Verstärkung der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Beeinträchtigungen. Ein wichtiges Ziel ist auch, die Zusammenarbeit und das koordinierte Vorgehen zu fördern. Die Diskussion im Rahmen der Workshops dient zudem der Vernetzung der Akteure.

Resultat

Die Teilnehmenden entwerfen einen Katalog von Massnahmen mit dem Ziel, die berufliche Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen zu verstärken. Der Katalog bildet die Grundlage für den Masterplan, der an dritten Konferenz im Dezember verabschiedet werden soll.

News

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die New Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungn zu lesen.

Zur externen NSB Seite

Letzte Änderung 19.12.2017

Zum Seitenanfang