Medizinische Gutachten in der IV

Wird ein IV-Gesuch eingereicht, muss die IV-Stelle für die Feststellung des Leistungsanspruchs alle wesentlichen Tatsachen abklären. Die IV-Stelle beschafft sich zu diesem Zweck unter anderem alle nötigen Informationen über den Gesundheitszustand der versicherten Person, insbesondere die Arztberichte der behandelnden Ärzte. Falls nötig, kann die IV-Stelle monodisziplinäre, bidisziplinäre oder polydisziplinäre medizinische Gutachten erstellen lassen.

Polydisziplinäre Gutachterstellen

Die polydisziplinären Gutachterstellen erstellen im Auftrag der IV-Stellen polydisziplinäre Gutachten. Ein polydisziplinäres Gutachten liegt vor, wenn es mindestens drei medizinische Fachrichtungen einbezieht, darunter die Allgemeine oder die Innere Medizin.

Die IV-Stellen müssen die polydisziplinären medizinischen Gutachten nach dem Zufallsprinzip an die Gutachterstellen über die Informatikplattform SuisseMED@P vergeben.

Medizinische Beurteilung wird gezielt verbessert

Um eine hohe Qualität der medizinischen Gutachten sicherzustellen, hat das EDI 2020 das Institut Interface Politikstudien Forschung Beratung zusammen mit dem Forensisch-Psychiatrischen Dienst (FPD) der Universität Bern beauftragt, das System der Gutachtertätigkeit und die Zuteilung der Aufträge zu evaluieren.

Letzte Änderung 13.10.2020

Zum Seitenanfang