Kampagne zur Information der Arbeitgeber 2012 - 2014

Mit der 6a. IV-Revision wurden 2012 neue Instrumente für die Eingliederung von gesundheitlich beeinträchtigten Menschen in den ersten Arbeitsmarkt eingeführt. Eine gute Zusammenarbeit zwischen der IV und den Unternehmen erfordert auch eine aktive Kommunikation. Zu diesem Zweck hat das BSV 2012-2014 gemeinsam mit verschiedenen Partnern eine Informationskampagne durchgeführt.

Mit dieser Kampagne sollten die Unternehmen über die Möglichkeiten der Unterstützung durch die Invalidenversicherung informiert und für die Themen der beruflichen Eingliederung sensibilisiert werden. Die IV wollte sich damit als Partnerin der Arbeitgeber positionieren. Die Kampagne umfasste folgende Kommunikationsmassnahmen auf nationaler und kantonaler Ebene.

Umfrage bei den Arbeitgebern

Im Auftrag des BSV wurden 2012 und 2014 schweizweit rund 1400 Unternehmen aller Betriebsgrössen befragt. Die Ergebnisse zeigen, wie die Arbeitgeber die IV und ihre Instrumente wahrnehmen und dienen als Leitplanke für die Kampagne.

Leitfaden für die berufliche Eingliederung

Mit der Revision 6a der Invalidenversicherung wurden neue Anreizmassnahmen für Arbeitgeber eingeführt, die sich für die berufliche Eingliederung einsetzen möchten. Um den Arbeitgebern diese neuen Instrumente näher zu bringen, hat das BSV in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Arbeitgeberverband, dem Schweizerischen Gewerbeverband und der IV-Stellen-Konferenz eine Informationsbroschüre erstellt. Die Unterstützungsleistungen der IV werden darin anhand von Beispielen aus der Praxis und Erfahrungsberichten von Unternehmen veranschaulicht.

Konkrete Beispiele beruflicher Eingliederung

Um den Arbeitgebern die berufliche Eingliederung zu veranschaulichen, sammelte das BSV Fallbeispiele aus dem Arbeitsalltag, welche zeigen, wie dank der Zusammenarbeit zwischen Arbeitgebern, IV-Stellen und Versicherten Anstellungen beibehalten oder geschaffen werden konnten.

Beispiele beruflicher Eingliederung:

Kommunikationstätigkeit auf kantonaler Ebene

Die Verstärkung der Zusammenarbeit zwischen Arbeitgebern und IV-Stellen ist ein Schlüssel zum Erfolg bei der beruflichen Eingliederung. Deshalb hat das BSV zusätzliche Mittel für die IV-Stellen bereitgestellt, damit diese direkt vor Ort Informations- und Sensibilisierungsaktionen durchführen und somit den direkten Kontakt mit den Arbeitgebern fördern können. Die Kommunikationsstrategien der IV-Stellen berücksichtigen die jeweiligen lokalen Eigenheiten und Strukturen. Sie umfassen Massnahmen wie Arbeitgeberschulungen, Informationsanlässe und Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit Arbeitgeberverbänden und Handelskammern.

Letzte Änderung 10.04.2015

Zum Seitenanfang

https://www.bsv.admin.ch/content/bsv/de/home/sozialversicherungen/iv/grundlagen-gesetze/themen-projekte/arbeitgeberkampagne.html