Finanzhilfen an Kantone und Gemeinden für Modellvorhaben von gesamtschweizerischer Bedeutung (Art. 11 KJFG)

Mit den Finanzhilfen an Kantone und Gemeinden für Modellvorhaben von gesamtschweizerischer Bedeutung werden einmalige, höchstens vier Jahre dauernde Projekte finanziell unterstützt.

Ein Modellvorhaben muss einen Modellcharakter für die Weiterentwicklung der ausserschulischen Arbeit von gesamtschweizerischer Bedeutung aufweisen. Dies beinhaltet innovative, d.h. schweizweit oder sprachregionale neuartige Ansätze, damit das Projekt eine Vorreiterrolle einnehmen kann. Als innovativ gelten Projekte, die eine Ergänzung von bisher bekannten Formen der ausserschulischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen darstellen und eine Vorreiterrolle bezüglich Methoden, Ideen, Zielen oder Strategien übernehmen können. Zudem beinhaltet es, dass ein Modellvorhaben auf andere Kantone und Gemeinden übertragbar, ein Bedürfnis für das Vorhaben nachgewiesen und der Wissenstransfer sichergestellt ist.

Das Grundlagenpapier erläutert zusammenfassend die Rechtsgrundlagen von Artikel 11 KJFG und bietet den Kantonen und Gemeinden eine Hilfe für die Ausarbeitung eines Modellvorhabens sowie eine Anleitung für die  Vertragsverhandlungen mit dem BSV. Zudem enthält das Dokument einen Mustervertrag, der als Grundlage für die Vertragsverhandlungen dient.

Grundlagenpapier

Gesuche für Finanzhilfen nach Art. 11 KJFG können jederzeit beim BSV eingereicht werden. Erfüllt das Projekt die Projektvoraussetzungen, schliesst das BSV mit dem gesuchstellenden Kanton oder der gesuchstellenden Gemeinde einen öffentlich-rechtlichen Vertrag ab. Gesuche von Gemeinden müssen die Stellungnahme des zuständigen Kantons enthalten. Das BSV und die Kantone legen die Zielvorgaben für die Vorhaben gemeinsam fest.

Gemeinden und Kantone, die das Projekt nicht selber durchführen, sondern eine private Trägerschaft beauftragen, müssen dem Gesuch einen entsprechenden Leistungsvertrag oder Verfügung des Kantons oder der Gemeinde beilegen.

Das Erfassen und Bearbeiten der Gesuche nach Art. 11 KJFG wird über die webbasierte Datenbank FiVer  (Finanzverwaltungssystem) gesteuert. Kantone oder Gemeinden, welche ein Gesuch einreichen möchten, klären die grundlegenden Voraussetzungen mit dem BSV ab. Für die Gesuchseingabe wird ein persönliches CH-Login für FiVer benötigt.

Das CH-Login kann über direkt über die FiVer-Datenbank beantragt werden: Finanzverwaltungssystem FiVer

Ihr Antrag auf ein Login muss von einem unserer Mitarbeiter bearbeitet werden. Wir werden Sie kontaktieren, sobald Ihr Antrag bearbeitet wurde.

Mustervorlagen

Übersicht Begünstigte

Weitere Informationen

Letzte Änderung 16.11.2022

Zum Seitenanfang