BVG 21

Unternehmen-B-1610

Bundesrat verabschiedet Botschaft zur Reform der beruflichen Vorsorge

Mit der Reform der beruflichen Vorsorge (BVG 21) sollen das Rentenniveau gesichert, die Finanzierung gestärkt und die Absicherung von Teilzeitbeschäftigten – und damit insbesondere von Frauen – verbessert werden.

Corona

eo-corona

Verlängerung des Corona-Erwerbsersatzes auch für indirekt betroffene Selbständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung

Die neue Regelung tritt rückwirkend auf den 17. September 2020 in Kraft und ist befristet auf den 30. Juni 2021.

Übersicht über alle Massnahmen

Neuerungen 2021

ausblick

Sozialversicherungen: Was ändert sich 2021?

2021 tritt der Vaterschaftsurlaub und die EL-Reform in Kraft. Diese und alle weiteren anstehenden Änderungen werden in einem kurzen Überblick in der "CHSS" vorgestellt.

Weiterentwicklung IV

Adaptation du taux de cotisation à l’AVS pour le 1er janvier 2020

Weiterentwicklung der IV: Verordnungsbestimmungen in der Vernehmlassung

Die Umsetzung der Weiterentwicklung der IV bedingt umfangreiche Anpassungen verschiedener Verordnungen. Dazu hat der Bundesrat am 4. Dezember 2020 die Vernehmlassung eröffnet.

News

Alle

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die New Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungn zu lesen.

Zur externen NSB Seite

Schwerpunkte

Reform der beruflichen Vorsorge

Reform der beruflichen Vorsorge

Mit der Reform der beruflichen Vorsorge sollen die Renten gesichert, die Finanzierung gestärkt und die Absicherung von Teilzeitbeschäftigten – und damit insbesondere von Frauen – verbessert werden.

AHV-B-1610

Stabilisierung der AHV (AHV 21)

Mit der Reform AHV 21 kann das Niveau der Renten gehalten und die Finanzierung der AHV bis 2030 gesichert werden. Sie verbessert den flexiblen Beginn des Rentenbezugs und setzt Anreize für eine längere Erwerbstätigkeit.

IV-A-1610

Weiterentwicklung der IV

Die Weiterentwicklung der IV (WEIV) bringt Verbesserungen für Kinder, Jugendliche und Menschen mit psychischen Problemen. Im Zentrum steht eine intensivere Unterstützung der Betroffenen, um der Invalidisierung vorzubeugen und die Eingliederung zu verstärken.

EL-B-1610

Reform der EL

Die Reform der Ergänzungsleistungen (EL) hat zum Ziel, das System der EL zu optimieren und von falschen Anreizen zu befreien. Das Leistungsniveau soll dabei grundsätzlich erhalten und das Sparkapital der obligatorischen beruflichen Vorsorge besser geschützt werden. Die Reform tritt am 1.1.2021 in Kraft.

AL-Ueberbrueckungsleistungen

Überbrückungs-Leistungen

Personen, die nach dem 60. Altersjahr von der Arbeitslosenversicherung ausgesteuert werden, sollen bis zur Pensionierung eine Überbrückungsleistung (ÜL) erhalten, wenn sie vorher lang erwerbstätig waren und nur wenig Vermögen besitzen.

Vaterschaft

Vaterschaftsurlaub (EO)

In der Volksabstimmung vom 27. September 2020 wurde die Vorlage für einen bezahlten Vaterschaftsurlaub mit 60,3 Prozent Ja-Stimmen angenommen. Damit können Väter innerhalb von sechs Monaten ab Geburt eines Kindes zwei Wochen bezahlten Urlaub beziehen.

brexit

Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU (Brexit)

Das Vereinigte Königreich hat die EU am 31. Januar 2020 verlassen. In Bezug auf die Sozialversicherungen gelten die bisherigen Regelungen zwischen der Schweiz und dem Vereinigten Königreich bis zum 31. Dezember 2020 weiter. 

 

Jugend und Medien

Das Informationsportal zur Förderung von Medienkompetenzen.

Logo des nationalen Armutsprogramm

Nationale Plattform gegen Armut

Die Nationale Plattform zur Prävention und Bekämpfung von Armut unterstützt die Umsetzung der im Nationalen Programm gegen Armut 2014-2018 erarbeiteten Empfehlungen.

 

Plattform Kinder- und Jugendpolitik

Zahlreiche Akteure sind auf nationaler, kantonaler und Gemeindeebene für Kinder- und Jugendpolitik zuständig. Die Plattform des BSV und der SODK will den Fachpersonen die Zusammenarbeit erleichtern und zum Informationsaustausch beitragen.

 

Kontakte

Effingerstrasse-Eingang

Bundesamt für Sozialversicherungen
Effingerstrasse 20
CH-3003 Bern
Tel. +41 58 462 90 11
Fax +41 58 462 78 80

«Soziale Sicherheit»

CHSS-A-1605

«Soziale Sicherheit» CHSS

Die «Soziale Sicherheit» CHSS ist die publizistische Plattform des Bundesamts für Sozialversicherungen (BSV): Information und Vertiefung zu sozialpolitischen Themen.

Geschichte der Sozialen Sicherheit

Geschichte der Sozialen Sicherheit

Entdecken Sie die Geschichte der Sozialen Sicherheit in der Schweiz.

https://www.bsv.admin.ch/content/bsv/de/home.html