Familienergänzende Kinderbetreuung: EDI erlässt Prioritätenordnung

Krippe

Impulsprogramm für familienergänzende Kinderbetreuung: EDI erlässt Prioritätenordnung (19.1.2017)

Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) geht davon aus, dass der aktuell noch zur Verfügung stehende Kredit nicht bis Ende Januar 2019 reichen wird. Aus diesem Grund erlässt das EDI auf den 1. Februar 2017 eine Prioritätenordnung, mit der eine möglichst ausgewogene regionale Verteilung der Mittel erreicht werden soll.

Familienergänzende Kinderbetreuung

«Nationale Konferenz Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Behinderung»

Integration_1610

«Nationale Konferenz zur Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Behinderung» startet am 26.1.17

Menschen mit Behinderung sollen besser in den Arbeitsmarkt integriert werden. Zu diesem Zweck findet im Jahr 2017 die dreiteilige «Nationale Konferenz zur Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Behinderung» statt. Ziel ist ein gemeinsamer Masterplan aller an der beruflichen Integration beteiligten Partnerinnen und Partner. Der erste Konferenzteil wird am 26. Januar 2017 in Bern durchgeführt.

Details zur Konferenz

Sozialversicherungen: Die wichtigsten Neuerungen per 2017

teaser_de.JPG

Sozialversicherungen: Die wichtigsten Neuerungen per 2017

2017 treten in den Sozialversicherungen mehrere neue Bestimmungen in Kraft. Ein Artikel in der „Sozialen Sicherheit“ gibt einen Überblick über die Änderungen und die wichtigsten laufenden Projekte. Er stützt sich auf die Mitte November 2016 verfügbaren Informationen

Ausdehnung des Freizügigkeitsabkommens auf Kroatien am 1.1.2017

kroatien

Ausdehnung des Freizügigkeitsabkommens auf Kroatien am 1.1.2017

Das Abkommen zwischen der Schweiz einerseits und der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten andererseits über die Freizügigkeit wurde auf Kroatien ausgedehnt. Die Verordnungen (EG) Nr. 883/2004 und Nr. 987/2009 sind deshalb in den Beziehungen zwischen der Schweiz und Kroatien ab dem 1.1.2017 anwendbar.

Schwerpunkte


Lead_AV202

Altersvorsorge 2020

Mit der Reform will der Bundesrat die Höhe der Leistungen der Altersvorsorge sichern, die AHV und die berufliche Vorsorge bis Ende des nächsten Jahrzehnts ausreichend finanzieren und die Altersvorsorge gemäss den Bedürfnissen der Gesellschaft weiterentwickeln.

lead_iv

Weiterentwicklung der IV

Der Invalidisierung vorbeugen und die Eingliederung verstärken – diese Ziele verfolgt der Bundesrat mit der „Weiterentwicklung der Invalidenversicherung“ für Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen.

Ergänzungsleistungen_A_1610

Reform der EL

Die Reform der Ergänzungsleistungen (EL) hat zum Ziel, das System der EL zu optimieren und von falschen Anreizen zu befreien. Das Leistungsniveau soll dabei grundsätzlich erhalten und das Sparkapital der obligatorischen beruflichen Vorsorge besser geschützt werden.

Logo des nationalen Armutsprogramm

Nationales Programm gegen Armut

Das Nationale Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut will die Wirkung der bestehenden Präventions- und Bekämpfungsmassnahmen verstärken und dazu beitragen, dass die Massnahmen besser koordiniert sind.

Jugend und Medien

Das Informationsportal zur Förderung von Medienkompetenzen.

Geschichte der Sozialen Sicherheit

Geschichte der Sozialen Sicherheit

Entdecken Sie die Geschichte der Sozialen Sicherheit in der Schweiz.

News

Alle

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die New Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungn zu lesen.

Zur externen NSB Seite

 

Kontakte 

DSC_3761.JPG

Bundesamt für Sozialversicherungen
Effingerstrasse 20
CH-3003 Bern
Tel. +41 58 462 90 11
Fax +41 58 462 78 80

chss_de

«Soziale Sicherheit» CHSS

Die «Soziale Sicherheit» CHSS ist die publizistische Plattform des Bundesamts für Sozialversicherungen (BSV): Information und Vertiefung zu sozialpolitischen Themen.

https://www.bsv.admin.ch/content/bsv/de/home.html