Familienpolitik

Familienpolitik umfasst alle Massnahmen und Einrichtungen, welche Familien unterstützen und fördern. Als Querschnittsaufgabe tangiert sie unterschiedliche Politikbereiche. Zahlreiche Aufgaben der Schweizer Familienpolitik liegen in der Kompetenz der Kantone und Gemeinden. Der Bund übernimmt unterstützende und ergänzende Aufgaben.

Das BSV nimmt Aufsichtsfunktionen im System der Familienzulagen wahr, vergibt Finanzhilfen für die familienergänzende Kinderbetreuung und kann national oder sprachregional tätige Familienorganisationen finanziell unterstützen.

Grundlagen

Der Bundesrat hat festgelegt, welche Ziele er im Rahmen seiner familienpolitischen Kompetenzen verfolgt.

Wirtschaftliche Absicherung der Familien

Der Familienlastenausgleich dient dem teilweisen Ausgleich der Kosten, der den Familien für Betreuung, Unterhalt und Ausbildung der Kinder entsteht.

Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit

Die zunehmende Erwerbsbeteiligung beider Eltern erfordert Rahmenbedingungen, welche es den Eltern ermöglichen, Familie und Erwerbstätigkeit zu vereinbaren.

Familienrecht

Das Familienrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen den einzelnen Familienmitgliedern.

Finanzhilfen für Familienorganisationen

Der Bund kann national oder sprachregional tätigen Organisationen, die Familien beraten und unterstützen, Finanzhilfen gewähren.

Eidgenössische Koordinations-kommission für Familienfragen (EKFF)

Die EKFF ist ein beratendes Organ des Bundesrates. Sie orientiert und sensibilisiert die Öffentlichkeit und die zuständigen Institutionen über die familialen Lebensbedingungen in der Schweiz.

Letzte Änderung 16.12.2016

Zum Seitenanfang