Grundlagen

Der Bundesrat orientiert sich am Familienbegriff der Eidgenössischen Koordinationskommission für Familienfragen: „Der Begriff der Familie bezeichnet jene Lebensformen, die in den Beziehungen von Eltern und Kindern im Mehrgenerationenverbund begründet und gesellschaftlich anerkannt sind.“

Familienpolitik und Kompetenzordnung

Familienpolitik umfasst alle Massnahmen und Einrichtungen, welche Familien unterstützen und fördern. Als Querschnittsaufgabe tangiert sie unterschiedliche Politikbereiche. Die schweizerische Familienpolitik basiert auf den Grundsätzen von Föderalismus und Subsidiarität. Dies bedeutet, dass grundsätzlich die Kantone und Gemeinden für die Familienpolitik zuständig sind. Der Bund übernimmt unterstützende und ergänzende Aufgaben.

Ziele der familienpolitischen Strategie des Bundesrates

Der Bundesrat hat in seinem Bericht „Familienpolitik. Auslegeordnung und Handlungsoptionen des Bundes“ vom 20. Mai 2015 seine familienpolitische Strategie festgelegt.

Der Bundesrat orientiert sich bei seiner Strategie an folgenden vier Zielen:

Bericht zur Familienpolitik

Der Bundesrat legt im Bericht zur Familienpolitik seine familienpolitischen Ziele fest.

Familienberichte

Der Bundesrat hat in den vergangenen Jahren mehrere Familienberichte verabschiedet. Der aktuellste Bericht ist der «Familienbericht 2017».

Letzte Änderung 24.04.2017

Zum Seitenanfang