Bei der Berechnung der Rente werden die während der Ehejahre erzielten Einkommen beider Ehegatten zusammengezählt und beiden je zur Hälfte gutgeschrieben. Die Teilung erfolgt gleichzeitig bei den Erziehungs- und den Betreuungsgutschriften. Die Voraussetzungen zur Einkommensteilung sind erfüllt, wenn die Ehegatten in den gleichen Kalenderjahren versichert waren. Das Splitting wird vorgenommen, sobald beide Ehegatten Anspruch auf eine Rente haben oder ihre Ehe geschieden wird oder wenn eine verwitwete Person Anspruch auf eine Altersrente hat. Mit der Reform wird das Splitting vorgenommen, wenn beide Ehegatten das Referenzalter erreichen oder wenn eine verwitwete Person das Referenzalter erreicht oder wenn die Ehe geschieden wird oder wenn beide Ehegatten Anspruch auf eine IV-Rente haben oder wenn der eine Ehegatte Anspruch auf eine IV-Rente hat und der andere das Referenzalter erreicht.

Letzte Änderung 28.06.2017

Zum Seitenanfang

https://www.bsv.admin.ch/content/bsv/de/home/glossar/splitting.html