Die Grundlagen unseres Vorsorgesystems

Die Schweiz verfügt über ein solides Vorsorgesystem, das seit 1972 auf dem sogenannten Dreisäulenkonzept beruht. Die Altersvorsorge stellt sozusagen den Kern unserer sozialen Sicherheit dar, zusammen mit der Krankenversicherung, der Unfallversicherung, der Invalidenversicherung und der Arbeitslosenversicherung. Ziel und Zweck sind einfach und klar: Wenn im Alter das Erwerbseinkommen wegfällt, sorgt die Altersvorsorge dafür, dass wir unser Leben finanziell unabhängig und ohne existentielle Not weiterführen können.

UG1_Altersvorsorge_DE

Der Aufbau der Altersvorsorge und ihre Funktionsweise sind freilich etwas komplexer: Die drei Säulen haben unterschiedliche Aufgaben, sie sind verschieden finanziert und werden von anderen Institutionen geführt. Wer das System in den Grundzügen kennt und versteht, kann die Pensionierung besser planen und diesem Lebensabschnitt gelassener entgegensehen. Eine neue Broschüre des BSV vermittelt dazu grundlegende Informationen über unsere Altersvorsorge. Der Schwerpunkt liegt auf der ersten und der zweiten Säule (AHV und berufliche Vorsorge). Die dritte Säule, die freiwillige Vorsorge, wird in den Grundzügen ebenfalls dargestellt. Neben der Funktionsweise und der Aufgaben der drei Säulen wird deren Zusammenspiel erläutert. Dieses Zusammenspiel ist die Grundlage ist für unsere bewährte und solide Altersvorsorge, die allen im Alter ein Leben in Würde ermöglichen soll.

Forschung zur Altersvorsorge

Bei der Weiterentwicklung der Altersvorsorge spielt die Forschung eine wichtige Rolle. Sie hilft mit, den Reformbedarf zu erkennen und richtig einzuschätzen sowie mögliche Lösungen zu skizzieren und zu bewerten.

Im Hinblick auf die umfassende Reform der Altersvorsorge wurde viel Grundlagenarbeit geleistet, um gesicherte Daten zu beschaffen und Zusammenhänge zu klären. Ein Faktenblatt gibt den Überblick über die Forschungsarbeiten und Studien, die für die Reform erstellt wurden.

Links

Letzte Änderung 15.08.2017

Zum Seitenanfang