Familienzulagen für arbeitslose Mütter und Ausbildungszulage

Die dritte Revision des Familienzulagengesetzes (FamZG) geht auf die Motion Seydoux-Christe (13.3650) zurück. Ausserdem erfüllte der Bundesrat mit dieser Reform auch die Forderung der Parlamentarischen Initiative Müller-Altermatt (16.417).

Arbeitslose Mütter, die eine Mutterschaftsentschädigung beziehen, erhalten neu Anspruch auf Familienzulagen. Weiter werden Eltern bereits ab dem Zeitpunkt, in dem ihre Kinder das 15. Altersjahr vollendet haben und sich in einer nachobligatorischen Ausbildung befinden, Anspruch auf Ausbildungszulagen haben.

Die entsprechende Änderung wurde am 27. September 2019 vom Parlament verabschiedet. Der Bundesrat legte den Zeitpunkt der Inkraftsetzung auf den 1. August 2020 fest.

Letzte Änderung 19.06.2020

Zum Seitenanfang