Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung

2015 haben die 193 Mitgliedstaaten der UNO die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Damit haben sich alle Staaten bereit erklärt, 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung bis 2030 gemeinsam zu erreichen. Auch die Schweiz ist aufgefordert, die Ziele national umzusetzen.

Seit 2021 setzt der Bund die Agenda 2030 mithilfe seiner «Strategie nachhaltige Entwicklung 2030» um. Für die soziale Dimension legt er das Hauptaugenmerk auf die «Chancengleichheit und den sozialen Zusammenhalt». Vor allem mit seinen Aktivitäten in den Bereichen Sozialversicherung, Armutsbekämpfung und Vereinbarkeit von Arbeit und Familie trägt das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) zur Verwirklichung der zentralen Ziele einer nachhaltigen Entwicklung wie der Chancengleichheit und des sozialen Zusammenhalts bei.

Ein Schwerpunkt in der Zeitschrift «Soziale Sicherheit» CHSS zeigt, wo der Bund bis 2030 die Schwerpunkte setzt. Die Beiträge geben aber auch einen Einblick in das Wirken der unzähligen Akteure fernab von Bundesbern, ohne die die Schweiz ihren internationalen Verpflichtungen nicht nachkommen könnte.

Schwerpunkt «Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung» in der «Sozialen Sicherheit» CHSS, Oktober 2021

Übersicht Ziele

BSV-Beitrag an Agenda 2030.JPG

Die Ziele der Agenda 2030, die der Bundesrat auf den Schweizer Kontext angepasst hat, bewegen sich im Bereich der Sozialversicherungen, der Armutsbekämpfung, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der Teilhabe. 

Letzte Änderung 27.10.2022

Zum Seitenanfang

https://www.bsv.admin.ch/content/bsv/de/home/sozialpolitische-themen/soziale-absicherung/agenda2030.html